Hope

Liebe Unterstützer, Adoptanten und Freunde der HNF,

Ich möchte heute über unsere Vereinsjahreshauptversammlung berichten infolgedessen wir Zeuge schlimmster Tierquälerei wurden.

Am Samstag den 03.07.2021 trafen wir uns im Garten von Claudia um die Themen der Vereinsversammlung zu besprechen. Wir hatten alle Tagesordnungspunkte bereits geklärt und saßen gemütlich zum Grillen zusammen als und ein Anruf erreichte. Eine weitläufige Bekannte wies und daraufhin das im Landkreis Celle unbedingt ihren Welpen loswerden möchte und zwar noch am Samstag. Nachdem wir kaum Infos hatten und nur wussten das es ein American Staffordterrier ist, haben wir erstmal eine Pflegestelle gesucht welche durch deinen befreundeten Verein zustande kam. Darauf setzten wir und um kurz nach 22 Uhr zu 4 in Claudias Auto und fuhren direkt zu der Frau. Vor Ort sah man schon ein verwahrlostes Umfeld und soziale Probleme waren offensichtlich.

Nach einem kurzen Rundgang klingelten wir und eine Frau machte uns auf. Sie sagte nur knapp komm zur Terrasse dann gebe ich Dir den Hund. Daraufhin gingen wir nach Hinten zur Terasse wo ich den Hund direkt in die Arme gedrückt bekommen habe. Das erste was mir durch den Kopf ging war… warum riecht sie so nach Urin und warum ist sie so verhungert? Angeblich wurde sie kurz bevor wir kamen von der Frau geduscht aber das stimmte nicht da es blanker Urin war der auf dem Fell der Hündin klebte.

Ich fragte die Frau zweimal wie lange sie den Hund hat.. Ihre Antwort war 2 Wochen ! Die Hündin war gerade mal ca 8 Wochen alt und völlig unterernährt. Auf die Frage warum sie nicht zum Tierarzt mit der Hündin gegangen ist kam als Anwort…. Ich wollte es (Hündin) nicht haben. Sie war als Spielzeug für meinen kleinen Jungen vorgesehen.

Bei solch einer Kaltschnäuzigkeit fehlten mir die Worte. Die Hündin tauften wir spontan in Hope und setzten sie auf den Boden wo sie sich direkt erleichterte. Sie konnte kaum stehen oder gehen da sie keine Muskeln und eine Fehlbildung an den Vorderläufen hat.

Wir nahmen Hope daraufhin mit und haben Sie in ein sicheres Umfeld gebracht .Sie wird zu gegebener Zeit ihre Familie finden.

Unser Fazit lautet :

  • - Kaufen Sie nie Hunde vom Vermehrer oder aus Kofferäumen!
  • - Achten Sie auf vorhandene Elterntiere und prüfen Sie nach ob die Hunde gechipt und geimpft sind!
  • - Achten Sie auf die Rasselisten und welche Bedürfnisse hat der Hund den ich adoptieren möchte!
  • - Schauen Sie nicht weg wenn Sie Tierquälereien sehen und informieren sie den Tierschutz!

Genau dies hat am Samstag Hope wahrscheinlich das Leben gerettet weil nicht weggeschaut wurde!

Wir waren sehr erschüttert wozu Menschen fähig sind und hoffen das diese Frau nie mehr ein Tier bekommt.

Danke für ihre Mithilfe!

 

Zurück